Balint Sils gelb

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Zunächst einmal herzlicher Dank an diejenigen von Ihnen, die sich schon entschieden haben, in diesem Jahr nach Sils zur Balintwoche zu kommen!

Für die (noch) Unentschlossenen ein neues Argument: auf dem diesjährigen Kongress des Kollegiums für Hausarztmedizin in Luzern ging es u.a. um die Frage, wie Chaos und Ordnung im Gespräch mit Patienten entsteht.

Manchmal kommt das Chaos nicht vom Patienten – der weiss schon, wie sein Leben sich abspielt - , sondern es entsteht in der Fachperson. Schwierige Patienten, bei denen wir die Orientierung verlieren, sind zunächst einmal diejenigen, die uns in widerstreitende, komplex miteinander verwobene Gefühle und Handlungsmotive verwickeln.

Das Nachdenken über die ‚Elemente‘ in unserer Person, die uns in solchen Momenten entweder Orientierung geben oder dazu führen, dass wir die Fassung verlieren, ist eine Domäne der Balintarbeit. Wenn Sie ab und zu Patienten haben, die Sie in einem ziemlichen Durcheinander hinterlassen, und wenn Sie Lust hätten herauszufinden, wie die Patienten das schaffen, dann kommen Sie doch nach Sils und wir nehmen uns eine Woche lang Zeit, um diesen Fragen in aller Ruhe und auf 1800m Höhe nachzugehen.

Eine Kurzfassung der Prinzipien der Balintarbeit und Informationen über die diesjährige Balintwoche in Sils (6.-12.9.2015) finden Sie auf unserer Homepage unter www.sils-balintwoche.ch.

Für das Leiterteam:
Wolf Langewitz