Psychosomatik Basel

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Fortbildungsinteressierte

Wir dürfen Sie herzlich zu unserer kommenden Dientstagmittag-Fortbildung einladen und freuen uns Prof. Dr. Frank Erbguth ankündigen zu dürfen, welcher über folgendes Thema referieren wird:

16. Juni 2015 12:30 Uhr - 13:30 ZLF, Kleiner Hörsaal

Frank Erbguth

Prof. Dr. med. Dipl. Psych. Frank Erbguth
LA der Klinik für Neurologie
Klinikum Nürnberg (D)

Das transparente Gehirn - alte und neue Formen des "Gedankenlesens"

Menschen sind mit der Fähigkeit zur mimischen und verhaltensmäßigen "Mustererkennung" bei ihrem Gegenüber ausgestattet, mit der sie dessen Absichten einschätzen können. Dies ist eine Grundlage sozialer Interaktionsfähigkeit. Für einen detaillierteren und nicht-manipulierbaren Zugang zu den Gedanken Anderer dienten in den 50er Jahren "Lügendetektoren", mit denen neurophysiologische Schwankungen als Zeichen der gesagten Unwahrheit identifiziert werden sollten. Heute übernehmen solche Aufgaben bildgebende Verfahren wie funktionelles Kernspin (fMRI) oder Positronen-Emissionstomographien (PET): erste Gerichtsurteile z.B. in Indien basieren auf Untersuchungen mit solchen Methoden. Es bestehen jedoch begründete methodische und konzeptionelle Zweifel an der Aussagekraft der "bunten Bilder" vom Gehirn. Neben der gefühlten Bedrohung der "freien Gedanken" bieten moderne Realisierungen und Visionen des "Brain Reading" jedoch auch attraktive Möglichkeiten zur direkten Steuerung von "Prothesen" wie Sprachprozessoren (z.B. bei bei Stephen Hawking) oder künstlichen Gliedmaßen. Der Vortrag beleuchtet kritisch die Möglichkeiten, Grenzen und Gefahren des "Gedankenlesens".


Hinweisen möchten wir noch auf:




CREDITS:
SAPPM, SGPP, SGAM und SGIM je 1 Punkt.

KOOPERATION:
Diese Fortbildung ist ein gemeinsames Projekt der Psychosomatik am Universitätsspital Basel, der Schweizerischen Akademie für Psychosomatische und Psychosoziale Medizin (SAPPM) und der Vereinigung psychosomatisch tätiger Ärztinnen und Ärzte beider Basel (VPSB)

UNTERSTÜTZUNG UND SPONSORING:
Die Dienstagsfortbildung wird von der Abt. Human Ressources des Universitätsspitals Basel und von den Firmen Astra Zeneca, Janssen-Cilag und Servier unterstützt. Wir bedanken uns für die Unterstützung, ohne die diese Veranstaltungsreihe nicht möglich wäre.

Sponsoren

DOWNLOAD DES PROGRAMMS UND DER VORTRÄGE:
Sie können das gesamte Fortbildungs-Programm und die Informationen zum jeweils aktuellen Vortrag auch auf der Internetseite www.psychosomatik-basel.ch herunterladen. Auf der linken Bildschirmseite befinden sich die Links. Handouts zu den meisten bisher gehaltenen Vorträge können Sie sich ebenfalls als pdf-Datei herunterladen und auch als Audiostream anhören. Das Herunterladen der Audiodateien ist nicht erlaubt.

Dr. med. Dagmar Schmid
Fortbildungen Psychosomatik
Universitätsspital Basel
Hebelstrasse 2
CH - 4031 Basel
Telefon: +41(0)61 265 53 17 - Fax: +41 (0)61 265 32 28
www.psychosomatik-basel.ch - dagmar.schmid@usb.ch